Gnucash unter Debian-Linux: Lösung für „kein passendes Dateimodul gefunden“

Neulich wollte ich Gnucash auch auf meinem Debian-System benutzen und bin dann über das Problem gestolpert, dass ich meine Gnucash-Datei im Sqlite-Format nicht öffnen konnte.

Zur deutschen Fehlermeldung „kein passendes Dateimodul gefunden…“ habe ich leider keine sehr hilfreichen Infos gefunden; eine Suche mit Hilfe der nicht übersetzten Fehlermeldung1 brachte dann aber die richtige Spur zur Lösung: Es fehlte das Paket libdb-sqlite3, das mit dem Paktemanager der eigenen Wahl installiert werden muss. Sinngemäß lässt sich die Lösung vermutlich auch auf Dateien im Mysql-Format und mit dem Paket libdb-mysql lösen.

 

  1. „no suitable backend found“ []

Using the IKEA Duktig toy stove top with a power adapter

Recently I was approached by a younger user of the Duktig toy kitchen. It includes a battery powered stove top which seems to chew through batteries (6x AAA) like mad. There is a replacement PCB available that cuts down the power usage, but unfortunately it costs quite a bit when imported to Germany.
So I decided to go with an easier route and power the toy kitchen from a power adaptor („wall wart“). I wanted to share what I find to work pretty well:
Weiterlesen

cyclenext – a script to monitor taskwarrior tasks continously

Intro

Update: I implemented the script in python (I still did not figure out how to calculate the task limit porperly). Check out the github project.

I’m using taskwarrior for about 19 months now, during that time I logged about 1000 tasks. Even during those times where I did not live full time on the command line it served me well and never got in the way: Once it output the task I asked for return to the bash prompt and I could carry on with whatever I wanted to do.

This also means that there is no continous view of all the tasks at hand, a feature that I found useful at some times. The naive approach to achieve this would be a bash command like this:

for ( (;;) ) do clear; task next rc.gc=off; sleep 5; done

If you ever did something like this, you know that this leads to unpleasant (because irritating) screen flicker every 5 seconds (or whatever you set the delay to). This is the reason why I hacked together the first iteration of a simple script I called „cyclenext“. After I finally switched to taskwarrior version 2.2.0 I wanted to share this with everybody who is interested.

Usage

Nothing fancy there: First edit the location of your taskwarrior „pending.data“ file and then use it like this:

cyclenext <filter>

where can be everything from „next“ to more complex filters like „ready project:worldpeace prio:h“. Press <ctrl>+<c> (or <cmd>+<c>) to end cyclenext. Weiterlesen

Linksammlung, Ausgabe 1/2012

„Die Kirche unterdrückte während des Mittelaters den Fortschritt und beraubte die Menschheit so eines unermesslichen Potentials.“ Ein Atheist hinterfragt diese vebreitete These: In Defence of the Middle Ages (en)

Dass auch (oder gerade?) unter Atheisten ein verzerrtes Bild von (modernem) Feminismus vorherrscht, zeigt dieser Herr sehr schön: Failure of Feminism (ca. 11min, en). Der hervorragende Podcast „Godless Bitches“ antwortet: Godless Bitches, episode 2.2 (ab Minute 46 , en)

Der 28c3 ist ja schon etwas länger vorbei. Ich habe seitdem eine Menge toller Talks gehört, aber dieser eine (nicht-technische) Vortrag ist aus meiner Sicht Pflicht. Cory Doctorow ist ein brillanter Redner, und ich teile seine Ansichten über die Gefahr durch abgeschottete Endgeräte: Cory Doctorow: The coming war on general computation (kurzweilige 54 Minuten, en)

Erstausgabe der deutschen WIRED

Vor einer Woche ist sie herausgekommen, die neue WIRED. Ich hab sie mir ganz neugierig gleich gekauft, ganz ohne das amerikanische Vorbild richtig zu kennen.

Ganz im Sinne des Editorials (zum Titelthema „Gebt Deutschland den Geeks, sonst will es ja keiner“) will ich auch nicht weiter zerreden, denn ich kann die Aussage nur unterstützen: Mutig sein oder mindestens die Mutigen machen lassen.

Trotzdem meine Kritikpunkte ganz konstruktiv und innovationsfreundlich: Weiterlesen

Linksammlung September 2011

Die Forschrin Geschichtenerzählerin Brene Brown sprich in einem (wie üblich) sehenswerten TED-Talk über die Verletzlichkeit von Menschen und über ihre erstaunlichen Antworten auf die Frage: „Was haben glückliche Menschen gemeinsam?“: The power of vulnerability (21 Minuten, englisch)

 Sascha Lobo erzählt viel, darunter viel plattes und viel Unsinn. Ab und zu kommt dann doch ein Stück Text heraus, das man gerne gelesen hat, wie dieser über Benehmen, Zivilisation und was das mit Verboten zu tun hat. Was das ganze mit dem Netz zu tun hat weiß er anscheinend auch nicht so recht, lesenswert aber trotzdem: Wer gute Manieren hat, braucht keine Verbote

Die Abenteuer des Abenteuermann: Ein Mann, Eine Karte, Abenteuerzeit! Den Comic gibt es hier.